Holz Thede empfiehlt:

Natürliche Bodenbeläge für ein nachhaltiges Zuhause

Rustikales Schlafzimmer mit natürlichem Holzboden
Der Trend zurück zur Natur ist unverkennbar. „Natural Living“ hat längst auch Einzug in unsere Wohnungen und Häuser gehalten. Dabei beschränkt sich der Wunsch nach mehr Natur in den eigenen vier Wänden nicht allein auf Einrichtung, Farben und Deko. Auch natürliche Bodenbeläge erleben eine Renaissance. Holz-, Kork- und Linoleum-Böden stehen dabei im Mittelpunkt. Doch wodurch zeichnen sich Naturböden aus?
moderne weiße Küche mit dunklem Parkettboden

Holz Thede aus Perniek: „Naturböden sind in Aussehen und Beschaffenheit so unterschiedlich wie die individuellen Wohnstile. Eines aber eint die natürlichen Bodenbeläge: Sie bestehen überwiegend aus natürlichen Rohstoffen, sind mithin nachhaltig und umweltfreundlich. Darüber hinaus sind Bodenbeläge aus Holz, Kork und Linoleum strapazierfähig, langlebig und pflegeleicht. Modernes Design sorgt für ein exklusives Wohnerlebnis.“

Holz – langlebig wie kaum ein anderer Bodenbelag

Holz Thede weiter: „Der Holzboden hat seine Bewährungsprobe längst bestanden. Schon seit dem Mittelalter wurden erst rohe Bohlen, später gehobelte Holzdielen als Fußbodenbelag verwendet. Heute stehen Massivholzdielen-, Parkett- und Dielenboden in unterschiedlichen Holz- und Verlegearten zur Auswahl.“

Massivholzdielen

„Ein Bodenbelag aus Massivholz strahlt Wärme und Behaglichkeit aus. Durch die hohe Aufbauhöhe kann er mehrfach abgeschliffen werden. Deshalb eignet er sich gut für viel benutzte Wohnräume. Die große Auswahl an Hölzern und die unterschiedlichen Behandlungsarten wie Ölen, Wachsen oder Lackieren passen zu jedem Einrichtungsstil. Für Fußbodenheizung sind Dielen aus Massivholz wegen ihres Quell- und Schwingverhaltens eher nicht geeignet“, so Holz Thede aus Perniek.

Parkettboden

Holz Thede weiter: „Während Dielen prinzipiell aus langen Holzplatten bestehen, zeichnet sich Parkettboden durch eher kurze Holzstücke aus, die in unterschiedlichen Mustern verlegt werden können. Am bekanntesten ist das Fischgrät- oder auch das Tafelmuster. Insgesamt kann man zehn Arten von Parkett kaufen. Bei 3-Schicht-Parkett und Mehr-Schicht-Parkett besteht der Unterbau aus Nadelholz und die oberste Schicht aus den gewählten edlen Holzarten. Fertigparkett ist mit einer Nut- und Federverbindung versehen. Deshalb ist Parkett verlegen nicht schwierig. Parkett-Holzböden zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit aus und sie sind besonders pflegeleicht.“

Dielenboden

Holz Thede aus Perniek ergänzt: „Dielenboden, auch als Schiffsboden bekannt, kann aus bis zu sechs Meter langen Holzplatten bestehen. Wie Parkett kann der Dielenboden aus mehreren Schichten oder aus Massivholz gefertigt sein. Besonders beliebt ist die Landhausdiele. Sie besteht aus mehreren Schichten mit einem Paneel aus Holzfurnier. Die unterschiedlichen Holzarten können dem Landhausdielenboden sowohl ein rustikales als auch ein modernes Aussehen verleihen. Dielenboden besitzen aber eine geringere Trittschalldämmung.“

Wohnraum leer mit Korkfußboden

Korkboden – angenehm warm und wohnlich

NICKNAME# aus Perniek erklärt: „Der Werkstoff Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen – und zwar nur aus der Rinde. Es muss kein Baum für die Herstellung des Rohmaterials gefällt werden. Der nachwachsende Rohstoff isoliert gut, was ihn zu einem perfekten Bodenbelag macht. Ein Korkboden ist angenehm weich und warm. Er besteht aus vier bis sechs Millimeter starken Fliesen, die mit dem Untergrund verklebt werden. Die Fliesen sind in unterschiedlichen Größen, Farben und Mustern erhältlich, sodass Kork sich optimal für Designerböden eignet. Dank neuer Verarbeitungs- und Drucktechniken können Fußböden aus Kork optisch wie ein Holz- oder Steinboden aussehen. Die Oberfläche eines Korkbodens wird zwar versiegelt, zu starke Feuchtigkeit kann die Fliesen aber dennoch aufquellen lassen. Die Reinigung darf deshalb nur nebelfeucht erfolgen. Bei guter Pflege und optimalen Bedingungen kann ein Korkboden bis zu zwanzig Jahren halten.“

Nahaufnahme Wasserfleck auf Linoleumboden

Linoleum – ein natürlicher Kunststoff

Holz Thede aus Perniek: „Linoleum ist ein aus rein natürlichen Stoffen hergestellter Kunststoff. Es besteht aus Leinöl, Naturharzen sowie Kork- oder Holzmehl. Jutegewebe dient als Trägermaterial. Ein Linoleumboden wird also aus reinen Naturprodukten hergestellt und ist zu 100 Prozent recycelbar. Der sehr widerstandsfähige Bodenbelag hat eine gute Trittschalldämmung, ist rutschfest und unempfindlich gegenüber Ölen und Chemikalien. Deshalb kommt Linoleumboden nicht nur in Wohnbereichen zum Einsatz, sondern eignet sich auch als Bodenbelag im gewerblichen Bereich. Im Gegensatz zu früher ist Linoleum heute elastisch, weich und warm und bleibt es auch für eine lange Zeit. Das Material ist antibakteriell und damit hygienisch und entsprechend pflegeleicht. Erhältlich ist Linoleum als Meterware, die voll verklebt wird oder als Klick-Fliesen und Dielen, die leicht zu verlegen sind. Es gibt das Material in einer breiten Vielfalt von Farben, Mustern und Marmorierungen, die für jeden Geschmack den geeigneten Bodenbelag bereithalten.“

Holz Thede mit Sitz in Perniek, nahe Wismar, Schwerin und Rostock, ist Ihr Fachmann rund um das Thema Bodenbeläge. Wir stehen Ihnen als erfahrener Partner gern mit Rat und Tat zur Seite. Und wenn Sie Ideen und Inspiration benötigen, sind Sie bei uns auch an der richtigen Stelle.

Kommen Sie zu uns nach Perniek wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Sie haben Fragen zu Naturböden wie Parkettboden, Korkboden oder Linoleumboden?
Kontaktieren Sie uns für eine kompetente Beratung unter: 

✆ +49 (0) 38422 - 20 851 | ✉ info@holzthede.de

Das könnte Sie auch interessieren!